IBM investiert in neues Datencenter für Cloud-Dienste

IT-Dienstleistungen

Montag, 23. September 2013 16:38
IBM Unternehmenslogo

ARMONK (IT-Times) - Rund 17 Mio. US-Dollar möchte das Unternehmen in das Rechenzentrum im US-Staat Columbia investieren. Das Center soll in der Region neue Cloud-Dienste anbieten.

Die BIG-Data-Services und Cloud-Dienstleistungen ermöglichen Unternehmen eine engere Vernetzung. Laut Francisco Thiermann, General Manager bei IBM Columbia, sehen sich viele Unternehmen in Columbia einem wachsenden Wettbewerb aus dem Ausland gegenüber. Das neue Rechenzentrum steht sowohl privaten als auch öffentlichen Unternehmen und Einrichtungen zur Verfügung. Dieses neue Projekt schließt sich an eine Investition von 2011 an. In diesem Jahr hatte IBM bereits ein Datencenter durch Finanzspritzen in Höhe von acht Mio. Dollar in Columbia errichtet.

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...