IBM investiert in die Chipproduktion

Freitag, 27. Oktober 2000 08:14

International Business Machines Corp. (NYSE: IBM, WKN: 851399): Der Hardwareriese IBM plant, $300 Mio. zu investieren, um eine Chip-Fabrik in Shanghai in China aufzubauen. Diese Investition, die am Freitag bekannt gegeben wurde, ist Teil eines Projektes, demnach IBM $5 Mrd. in den Aufbau von Halbleiter-Fabriken stecken möchte.

Analysten zufolge kommt diese Investition eher zu spät als zu früh. Denn IBM hatte im vergangenen Quartal die Nachfrage nach seinen Servern nicht bedienen, da das Unternehmen mit der Chipproduktion nicht nachgekommen war. Ein Problem, das durch das neue Werk der Vergangenheit angehören soll.

An der Börse in New York notierte die IBM-Aktie am Donnerstag leicht im Plus, auch in Franfurt hatte der Wert Zugewinne verbuchen könne und notiert derzeit bei $25,375.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...