IBM investiert 300 Mio. in Datenschutzzentren

Mittwoch, 20. August 2008 14:42
International Business Machines (IBM)

Der US-Technologiekonzern IBM will 300 Mio. Dollar in diesem Jahr 300 Mio. Dollar in den Bau von 13 neuen Datenzentren investieren, die verloren gegangene Informationen schnell wieder herstellen können. Dabei setzt IBM insbesondere auf Cloud Computing Umgebungen.

Entstehen sollen die neuen Zentren in zehn verschiedenen Ländern, wie in China, Japan, in der Türkei, Polen, Frankreich und in den USA. Bislang hat IBM eigenen Angaben zufolge weniger als fünf seiner älteren Datenzentren auf Cloud Computing Techniken umgerüstet, um dadurch Daten verschlüsselt über das Internet auf Rechner übertragen zu können.

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...