IBM: Globalfoundries geht als Hauptinteressent ins Rennen

Halbleiter-Herstellung

Freitag, 4. April 2014 17:23
IBM Unternehmenslogo

ARMONK (IT-Times) - In den Verkaufsverhandlungen um IBMs Halbleiterherstellung hat sich ein Kandidat besonders hervorgetan: Der US-amerikanische Halbleiter-Anbieter Globalfoundries.

IBM befinde sich zurzeit ebenfalls in Gesprächen mit Intel. Die Taiwan Semiconductor Manufactoring Co. hätte die Gespräche bereits abgebrochen, wie das Wall Street Journal berichtet. Obwohl Globalfoundries die stärkeren Interessen hat, ist ein Deal noch keinesfalls beschlossene Sache. So streitet man sich unter anderem über Regelungen zum geistigen Eigentum. Auch über den Preis machten beide Seiten bisher keine Angaben, IBM verlangte ursprünglich zwei Mrd. US-Dollar, eine Mrd. Dollar seien bisher geboten worden.

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...