IBM: FTC überprüft Transaktion mit Hitachi

Montag, 2. Dezember 2002 15:44

Wie der weltweit führende IT-Servicespezialist International Business Machines (NYSE: IBM<IBM.NYS>, WKN: 851399<IBM.FSE>) mitteilt, überprüft derzeit die US-Aufsichtsbehörde FTC (Federal Trade Commission) den Verkauf des Festplattengeschäfts an den japanischen Elektronikkonzern Hitachi. IBM hatte vor Monaten sein verlustreiches Festplattengeschäft an die Japaner für 2,05 Mrd. US-Dollar verkauft, um sich mehr auf sein Kerngeschäft zu konzentrieren. Nachdem bereits die entsprechenden Behörden der EU-Kommission, sowie die japanischen Handelsaufsichtsbehörde, die brasilianischen Verwaltung und Taiwans Handelsaufsicht der Transaktion zugestimmt haben, steht nur mehr die Zustimmung der US-Behörden aus, welche jedoch in Beobachterkreisen als sicher gilt.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...