IBM eröffnet erstes Cloud-Datenzentrum in Italien

Cloud Computing

Mittwoch, 17. Juni 2015 07:53
IBM Unternehmenslogo

MAILAND (IT-Times) - IBM bleibt in Sachen Cloud Computing weiter auf der Überholspur. Das Unternehmen baut seine Cloud-Infrastruktur mit der Eröffnung eines ersten Cloud-Datenzentrums in Italien weiter aus.

Mit dem in Cornaredo in der Provinz Mailand angesiedelten Datenzentrum will IBM den schnell wachsenden italienischen Cloud-Markt erobern. Dadurch können IBM-Kunden künftig von einer schnellen Datenverbindung profitieren und Workloads direkt in das Land verlagern. Das neue IBM Cloud Center baut auf der SoftLayer-Infrastruktur auf, einen Cloud-Spezialisten, den Big Blue im Jahr 2013 für rund 2,0 Mrd. Dollar übernommen hatte. (ami)

Meldung gespeichert unter: Cloud Computing

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...