IBM entwickelt virtuellen Übersetzer

Donnerstag, 13. September 2007 09:52
International Business Machines (IBM)

Der US-Computerkonzern IBM hat einen virtuellen Übersetzer entwickelt, der gesprochene Worte in Zeichensprache übersetzen kann. Der virtuelle Avatar soll insbesondere dann zum Einsatz kommen, wenn kein menschlicher Übersetzer verfügbar ist.

Das IBM-Team weist daraufhin, das sich der virtuelle Übersetzer nach wie vor in einem Prototypen-Stadium befindet. Ferner beherrscht der Avatar derzeit nur die britische Zeichensprache, da der Avatar im IBM-Forschungscenter in Hursley, England entwickelt wurde. Das mit dem Namen SiSi (Say It Sign It) bezeichnete System soll allerdings bald das Labor verlassen und zu einem kommerziellen Produkt weiterentwickelt werden. Erste Eindrücke von SiSi vermittelt nachfolgendes YouTube-Video:

[youtube RarMKnjqzZU]

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...