IBM entwickelt revolutionären SRAM-Chip

Donnerstag, 21. August 2008 08:20
International Business Machines (IBM)

Der US-Technologiekonzern IBM hat einen neuen super-schnellen Static Access Memory (SRAM) Chip entwickelt, der nicht nur deutlich schneller, sondern auch weniger Strom verbrauchen soll. Der Speicherchip sei der erste CPU der mit Hilfe der 22-Nanometer Prozesstechnik gefertigt wird, heißt es bei IBM. Bislang nutzen die meisten Chiphersteller 45-Nanometer-Prozesstechnologie.

Der immer kleinere Speicherzellen lässt sich auch die Gesamtgröße eines Chips reduzieren. Damit lassen sich zugleich mehr Chips aus einem Silizium-Wafer schneiden, womit auch die Produktionskosten der Hersteller sinken. IBM Projekt-Manager Mukesh Khare hofft, die neue 22-Nanometertechnik im Jahr 2011 in der Produktion einsetzen zu können.

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...