IBM drängt stärker in den Cloud-Computing-Markt

Mittwoch, 1. April 2009 10:50
IBM Unternehmenslogo

ORLANDO - Der US-Technologiekonzern IBM (NYSE: IBM, WKN: 851399) hat im Rahmen der VoiceCon eine neue Collaboration-Softwaresuite vorgestellt, mit der das Unternehmen Firmen eine einheitliche Kommunikationslösung an die Hand geben will.

Die Web-basierte Software beinhaltet Lösungen rund um das Kontakt-Management, Instant-Messaging, Web-Konferenzen und File-Sharing. Im Mittelpunkt steht dabei die IBM-Lösung IBM Lotus Sametime Unified Telephony. Die Lösung soll im Juli 2009 für Anwender und Kunden verfügbar sein.

Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters wird IBM Firmenkunden für die Nutzung 10 bis 45 US-Dollar monatlich in Rechnung stellen. Bei dem Angebot handelt es sich um eine Software-as-a-Service (SaaS) Lösung, wobei die Software damit nicht installiert werden muss, sondern bei IBM gehostet und über das Internet ausgeliefert wird.

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...