IBM bringt neue Linux-basierte Rechner

Montag, 23. April 2001 08:55

International Business Machines Corp. (NYSE: IBM<IBM.NYS>, WKN: 851399<IBM.FSE>): Der Computerkonzern IBM plant nach eigenen Angaben den Konkurrenzkampf mit HP und Sun Microsystems zu verstärken: Neue Serverrechner mit verbesserter Software sollen die Schlagkraft des Unternehmens dabei deutlich erhöhen.

Das Unternehmen wird in dieser Woche Server-Rechner auf den Markt bringen, die im mittleren Preissegment angesiedelt sein dürften. Ein Großteil der IBM-Rechner wird auf dem Linux-Betriebssystem basieren. Der IBM-Vorstoß kommt in einer Zeit, in der HP und Sun mit ihren neuesten Produkten – Serverrechner im hochpreisigen Segment – in die Kritik geraten sind. Sollte IBM mit seinen neuen Modellen erfolgreicher sein, könnten Imageprobleme im Servergeschäft, die auf minderer Qualität von Produkten aus dem Jahr 1999 resultieren, abgebaut werden. Damit dem tatsächlich so sein wird, setzt das Unternehmen konsequent auf Linux, indem es eine Version seines Unix-Betriebssystems auf den Markt bringen wird, die stärker an das erfolgsversprechende Betriebssystem Linux gekoppelt ist.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...