IAC verliert im vierten Quartal eine Milliarde Dollar

Mittwoch, 10. Februar 2010 09:51
IAC/InterActiveCorp

SAN FRANCISCO (IT-Times) - Der amerikanische Internet-Spezialist IAC/InterActiveCorp (Nasdaq: IACI, WKN: A0Q8BY) hat im vergangenen vierten Quartal 2009 rund eine Milliarde US-Dollar verloren, nachdem das Unternehmen hohe Abschreibungen auf sein Suchmaschinengeschäft vornehmen musste. IAC betreibt unter anderem die Suchmaschine Ask.com.

Für das vergangene vierte Quartal 2009 meldet IAC einen Umsatzanstieg um fünf Prozent auf 367,2 Mio. US-Dollar. Dabei verlor das Unternehmen zunächst 1,01 Mrd. US-Dollar oder 7,94 Dollar je Aktie, nachdem die Gesellschaft im Jahr vorher noch einen Nettogewinn von 227,4 Mio. Dollar oder 1,57 Dollar je Aktie realisieren konnte.

Im jüngsten Quartal belasteten Wertberichtigungen in Höhe von 991,9 Mio. Dollar auf das Suchmaschinengeschäft das Ergebnis. In diesem Geschäftsbereich ist unter anderem das Geschäft mit Ask.com und Dictionary.com zusammengefasst.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte IAC im jüngsten Quartal einen Nettogewinn von 20 US-Cent je Aktie ausweisen und damit die Gewinnerwartungen der Wall Street um zwei Cent übertreffen. Analysten hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 367,2 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 18 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: IAC/InterActiveCorp

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...