Hyperion Solutions - Gewinne stagnieren

Freitag, 20. Januar 2006 09:39

SANTA CLARA - Der US-Anbieter von Analysesoftware Hyperion Solutions (Nasdaq: HYSL<HYSL.NAS>, WKN: 897934<ASW.FSE>) muss im vergangenen zweiten Fiskalquartal 2006 trotz Umsatzzuwächse einen minimalen Gewinnrückgang hinnehmen.

Demnach konnte Hyperion seine Umsatzerlöse um fünf Prozent auf 185,5 Mio. Dollar steigern, nach Einnahmen von 177 Mio. Dollar im Jahr vorher. Während die Softwareerlöse um neun Prozent anzogen, kletterten die Erlöse im Wartungs- und Servicegeschäft um zwei Prozent.

Dabei schwanden die Gewinne leicht auf 15,5 Mio. Dollar, nach einem Plus von 15,6 Mio. Dollar im Jahr vorher. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen ergibt sich ein operativer Gewinn von 22,3 Mio. Dollar oder 37 US-Cent je Aktie, nach einem operativen Plus von 20,4 Mio. Dollar im Jahr vorher. Mit den vorgelegten Zahlen blieb Hyperion leicht hinter den Umsatzerwartungen der Analysten zurück, welche im Vorfeld mit Einnahmen von 187,5 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 36 US-Cent je Aktie kalkuliert hatten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...