Hynix Semiconductor sucht weiter nach strategischem Investor

Dienstag, 16. März 2010 10:44
Hynix

Bereits seit Monaten hatte es Versuche gegeben, die Hynix-Anteile zu verkaufen. Nun ist es den Gläubigern offensichtlich gelungen, die Hynix-Aktien ohne Abschlag auf den Börsenpreis zu verkaufen, berichtete der US-Nachrichtendienst Bloomberg. Insgesamt hätten 39,28 Millionen Aktien zum Stückpreis von 23.500 Südkoreanischen Won den Besitzer gewechselt. Käufer seien südkoreanische und internationale institutionelle Investoren, hieß es. Größter Gläubiger von Hynix ist die Korea Exchange Bank.

Die nun veräußerten Anteile entsprechen 6,7 Prozent am Chiphersteller und ehemaligen Qimonda-Wettbewerber. Bloomberg zitiert einen Marktbeobachter mit den Worten, Hynix sei es bislang zwar nicht gelungen, einen strategischen Investor zu finden. Institutionelle Anleger seien zumindest aber durch einen positiven Konjunkturverlauf der Halbleiterbranche angelockt worden. In der zweiten Jahreshälfte, so der Bericht, wollen die Gläubiger zudem weitere fünf Prozent der Hynix-Anteile veräußern. Ein Käufer hierfür sei zwar noch nicht in Sicht, man halte aber weiter nach einem Akteur mit strategischem Interesse am Chiphersteller Ausschau. (hhv/rem)

</hy9h.fse>

Meldung gespeichert unter: Hynix

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...