Hurrays Gewinn leidet unter neuen Gesetzen

Freitag, 17. November 2006 00:00

PEKING - Die Hurray! Holding Co. Ltd. (Nasdaq: HRAY<HRAY.NAS>, WKN: A0DP2C<HHC.FSE>) wies heute die vorläufigen Ergebnisse für das dritte Quartal und die ersten neun Monate 2006 aus. Dabei hatte der chinesische Anbieter von Mobilfunk-Mehrwertdiensten mit Margendruck zu kämpfen.

Im dritten Quartal 2006 erzielte Hurray! einen Umsatz von 17,9 Mio. US-Dollar und lag damit über dem Vorjahresergebnis von 16,4 Mio. Dollar. Der operative Gewinn hingegen sank von 4,3 Mio. Dollar in 2005 auf 1,15 Mio. Dollar. Es wurde ein Nettogewinn von 1,6 Mio. Dollar ausgewiesen (2005: 5,02 Mio. Dollar). Der Gewinn je Aktie von 23 Cent in 2005 reduzierte sich auf sieben Cent in 2006.

Der Umsatz der ersten neun Monate 2006 lag bei 52,9 Mio. Dollar (2005: 46,3 Mio. Dollar). Davon wurden 23,9 Mio. Dollar im Bereich 2G generiert, im Vorjahr entfielen 14 Mio. Dollar auf diesen Bereich. 2,5G-Dienste erwirtschafteten 23,4 Mio. Dollar des Gesamtumsatzes (2005: 27,4 Mio. Dollar). Hurray! wies einen operativen Gewinn von 3,05 Mio. Dollar nach 14,3 Mio. Dollar im Vorjahr aus. Der Nettogewinn belief sich auf 4,2 Mio. Dollar (2005: 15,6 Mio. Dollar). Dies entspricht einem Gewinn je Aktie von 19 Cent (2005: 75 Cent).

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...