HTC schließt Büros in Seoul

Mittwoch, 1. August 2012 08:05
HTC

TAIPEI (IT-Times) - Der taiwanische Smartphonehersteller HTC hat seine Büros in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul geschlossen zu haben, berichtet IDG News Service. Damit tritt HTC einen weiteren Rückzug an, nachdem sich das Unternehmen bereits aus dem brasilianischen Markt zurückgezogen hat.

Zudem hatte HTC jüngst sein Forschungscenter in North Carolina geschlossen, um Kosten zu senken. HTC hat derzeit Probleme mit dem Wettbewerb durch Apple und Samsung, dessen Produkte sich besser verkaufen als HTC Smartphones. Nach dem HTC im Jahr 2011 Rekordumsätze melden konnte, musste das Unternehmen zuletzt rückläufige Zahlen bekannt geben. So sank der Umsatz von HTC im jüngsten Quartal im Jahresvergleich um rund 25 Prozent auf 91 Mrd. New Taiwan-Dollar. Das operative Ergebnis sackte um mehr als 50 Prozent auf 8,2 Mrd. NT-Dollar ab. (ami)

Meldung gespeichert unter: HTC

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...