HTC kann Abwärtstrend im November stoppen

Smartphones

Mittwoch, 4. Dezember 2013 08:18
HTC

TAIPEH (IT-Times) - Der taiwanische Smartphone-Hersteller HTC hat den Abwärtstrend in Sachen Umsatzentwicklung vorerst stoppen können. Für den Monat November wies HTC einen leichten Umsatzanstieg um 3,2 Prozent gegenüber dem Vormonat auf 522 Mio. US-Dollar bzw. 15,47 Mrd. NT-Dollar aus.

Analysten erwarten, dass HTC im laufenden vierten Quartal 2013 rund 5,2 Millionen Smartphones verkaufen kann. Für das laufende vierte Quartal 2013 erwartet HTC einen Umsatzrückgang von 4,3 bis 14,9 Prozent gegenüber dem Vorquartal auf 1,35 bis 1,53 Mrd. US-Dollar bei Bruttomargen von 19 bis 20 Prozent, so der Branchendienst DigiTimes. Zudem reißen die Probleme für HTC nicht ab. In England hat HTC gerade einen Patentstreit gegen Nokia verloren, womit das HTC One vom englischen Markt zu verschwinden droht. (ami)

Meldung gespeichert unter: HTC

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...