HTC beschwört Trendwende

Smartphones

Freitag, 3. Mai 2013 12:29
HTC

TAOYUAN (IT-Times) - Nach einem desaströsen Start in das Geschäftsjahr 2013 sieht HTC nun Licht am Ende des Tunnels. Im zweiten Quartal sollen sich Umsatz und Margen - zumindest sequenziell - verbessern.

HTC hat eine lange Zeit rückläufiger Ergebnisse hinter sich. Der massive Wettbewerbsdruck von Samsung und Apple sowie die Fehlen innovativer eigener Geräte setzen dem Smartphone-Hersteller stark zu. Mit dem Windows Phone 8X, aber vor allem mit dem HTC One soll jetzt die Trendwende geschafft werden. Im ersten Quartal erzielte HTC ein Nettoergebnis in Höhe von 85 Mio. New Taiwan-Dollar (NT-Dollar), nachdem im Vorjahresquartal noch 4,46 Mrd. NT-Dollar erwirtschaftet wurden. Nun veröffentlichte der Smartphone-Produzent HTC, der mit Nokia und BlackBerry um die Nummer drei auf dem weltweiten Smartphone-Markt konkurriert eine Prognose für das zweite Quartal 2013. Demnach soll der Umsatz im Vergleich zum Vorquartal um 63,6 Prozent auf 70 Mrd. NT-Dollar steigen. Die Bruttomarge soll von 20,3 Prozent auf 22 bis 24 Prozent anwachsen und die operative Marge soll zwischen ein und drei Prozent liegen. Im Vorquartal wurde hier ein Wert von 0,1 Prozent erreicht. Zwar könnte man in der Verbesserung eine Trendwende sehen, betrachtet man jedoch die Zahlen des Vorjahresquartals, bedeutet der Umsatz des zweiten Quartals 2013 einen Rückgang um mehr als 20 Prozent.

Meldung gespeichert unter: HTC

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...