HP und SAP enthüllen „Project Kraken“

Datenbanktechnologien

Freitag, 17. Mai 2013 11:45
SAP Unternehmenslogo

WALLDORF (IT-Times) - Hewlett-Packard (HP) und SAP arbeiten derzeit zusammen am "Project Kraken". Das Projekt ist eine Kombination aus HP´s Enterprise Server Technologie und SAP´s Datenbanktechnologie Hana.

Das bisher unter Verschluss gehaltene Produkt soll den Bedarf an Hardware drastisch senken, die benötigt wird, um große Datenmengen zu verarbeiten. Der Serverprototyp den der weltweit größte PC-Hersteller HP und der weltweit viertgrößte Softwarekonzern entwickelt haben, soll die Speicherkapazität eines herkömmlichen Modells um das Dreifache übertreffen. Das aktuelle Modell, welches SAP auf der Sapphire in Orlando präsentierte, ist mit einem Prozessor aus der Intel's Xeon E7 Serie ausgestattet und hat 12 Terabyte an Speicherkapazität. Vergleichbare, derzeit verfügbare Modelle haben um die 4 Gigabyte Speicherkapazität. Über den Marktstart des Kraken machte keines der beiden beteiligten Unternehmen eine Angabe.

Meldung gespeichert unter: SAP

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...