HP trennt sich von seinem Management

Mittwoch, 18. April 2001 19:22

Hewlett-Packard Co (NYSE: HWP<HWP.NYS>, WKN: 851301) Der US-Computerhersteller Hewlett-Packard wird für das zweite Quartal einen Nettogewinn ausweisen, der deutlich unter den bisherigen Prognosen liegt. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, erwartet es je Aktie einen Nettogewinn von 0,13 bis 0,17 Dollar, von First Call befragte Analysten rechneten bisher mit 0,35 Dollar.

In der neuen Gewinnschätzung enthalten sind 150 Mio. USD an Abschreibungen auf Lagerbestände und Kapazitäten. Der Umsatz liegt der revidierten Prognose zufolge im zweiten Quartal um zwei bis vier Prozent unter dem des Vorjahresquartals. Erschwerend hätten sich Wechselkurse ausgewirkt, die sich eine andere als von HP erwartete Richtung bewegt hätten, hieß es weiter. Für das dritte Quartal gehen die Planungen von stagnierenden Umsätzen verglichen mit dem zweiten Quartal und dem Vergleichsquartal des Vorjahres sowie von steigenden Bruttomargen aus. Die US-Konjunkturflaute im Konsumentenbereich dehne sich jetzt auch auf andere Regionen aus, vor allem auf Europa, erklärte die Konzernchefin Carly Fiorina.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...