HP setzt bei neuen Stromspar-Servern auf Intel Atom Chips

Mittwoch, 20. Juni 2012 15:00
Hewlett Packard (HP)

BÖBLINGEN (IT-Times) - Der US-Drucker- und PC-Hersteller Hewlett-Packard (HP) will bei seinen neuen Stromspar-Servern auf Intel Atom Prozessoren (Intels Centerton-Prozessor) setzen, wodurch der Stromverbrauch der HP-Maschinen deutlich sinken soll.

Die ersten Stromspar-Server (Codename Gemini) sind Teil des Moonshot Projektes, ein Programm, dass Firmenkunden dabei helfen soll, die Betriebs- und Energiekosten von Servern zu senken. HP geht davon aus, dass mit Servern aus dem Moonshot-Programm im Vergleich zu herkömmlichen Servern bis zu 89 Prozent Energie, bis zu 94 Prozent Platzbedarf und bis zu 63 Prozent an Kosten eingespart werden können. Die neuen Gemini-Systeme basieren nach HP-Angaben auf einer prozessorunabhängigen Infrastruktur. Dabei können innerhalb eines Server-Racks tausende von Gemini-Modulen gemeinsam mit Management-, Netzwerk-, Speicher-, Stromversorgungs- und Kühlelementen genutzt. (ami)

Meldung gespeichert unter: Hewlett Packard (HP)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...