HP schließt Lizenzverträge ab

Donnerstag, 13. Oktober 2005 17:50

PALO ALTO - Der weltweit führende Druckerhersteller und IT-Konzern Hewlett-Packard (NYSE: HPQ<HPQ.NYS>, WKN: 851301<HWP.FSE>) ist einen mehrjährigen Vertrag mit Novell Inc. und Red Hat Inc. eingegangen.

Im Zuge dieser Vereinbarung sollen HPs Nutzungsrechte für Linux gefestigt und erweitert werden. Das Unternehmen nutzt momentan mehr als 15.000 Linux-basierte Systeme und plant, diese Zahl in der nächsten Zeit auszubauen. Grund hierfür ist, dass viele interne Aktivitäten, wie die Handhabung der DNS Infrastruktur und die Einstellungen des mobilen Netzwerkes über Linux erfolgen. Finanzielle Details wollte Efrain Revira, HPs Direktor im Bereich Linux-Marketing, bisher allerdings noch nicht bekannt geben. Er könne lediglich sagen, dass es hauptsächlich um operierende Systeme ginge. Wie viele Lizenzen involviert seien und wieviel HP bezahlt habe, wollte er jedoch nicht preisgeben.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...