HP ruft Laptop-Akkus zurück

Dienstag, 19. Mai 2009 09:27
Hewlett Packard (HP)

(IT-Times) - Der PC- und Druckerhersteller Hewlett-Packard (HP) will mehrere zehntausend Laptop-Akkus zurückgerufen, wie die US Consumer Product Safety Commission (CPSC) bekannt gibt. Details (Seriennummern) der betroffenen Geräte hat die CPSC auf seiner Webseite veröffentlicht.

Der Rückruf umfasst 70.000 Lithium-Ionen Akkus, die in verschiedenen HP- und Compaq-Modellen zum Einsatz kamen. Der Rückruf wurde notwendig, nachdem Berichte über mögliche Überhitzungserscheinungen publik wurden. Die betreffenden Laptops wurden insbesondere in den USA und über den HP Online Store zwischen August 2007 und März 2008 verkauft. Die entsprechenden Akkus wurden laut CPSC in China gefertigt, wobei der Hersteller aber nicht genannt wurde.

Meldung gespeichert unter: Hewlett Packard (HP)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...