HP revidiert Nettogewinn nach unten

Montag, 8. März 2010 08:09
Hewlett Packard (HP)

PALO ALTO (IT-Times) - Der US-Drucker- und PC-Hersteller Hewlett-Packard (HP) hat seinen ausgewiesenen Nettogewinn für das vergangene erste Fiskalquartal 2010 rückwirkend nach unten korrigiert.

Statt einen Nettogewinn von 2,25 Mrd. Dollar oder 93 US-Cent je Aktie, wird für das vergangene Januarquartal nunmehr ein Nettogewinn von 2,32 Mrd. Dollar oder 96 US-Cent je Aktie ausgewiesen. Hintergrund ist ein Rechtsstreit, in dem die HP-Tochter EDS involviert ist.

Im Zusammenhang mit der englischen British Sky Broadcasting Group könnte EDS gezwungen sein, 112 Mio. Dollar an das Unternehmen zu bezahlen, wie es heißt. HP hatte den weltweit zweitgrößten IT-Servicedienstleister EDS im Jahr 2008 übernommen. (ami)

Meldung gespeichert unter: Hewlett Packard (HP)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...