HP behält trotz IBM-Protest IT-Großauftrag von 543 Mio. Dollar

IT-Services

Freitag, 18. Januar 2013 14:03
Hewlett Packard (HP)

PALO ALTO (IT-Times) - Die HP-Einheit HP Enterprise Services hat einen IT-Großauftrag in Höhe von maximal 543 Mio. US-Dollar behalten, obwohl der Konkurrent IBM zuvor Protest eingelegt hatte.

Bei dem Bundesauftrag geht es um die drahtlose Überwachung von medizinischen Geräten des U.S. Department of Veterans Affairs (VA), wie der Wall Street Finanzdienst Theflyonthewall berichtet. Zuvor hatte das U.S. Government Accountability Office, welches Vertragsprobleme schlichtet, dem Vorwurf von IBM zugestimmt und den Fall an die staatliche Stelle zurückverwiesen, um die Entscheidung zu prüfen. IBM hatte der VA vorgeworfen, alternative Angebote von anderen Anbietern nicht ernsthaft zu prüfen. Nunmehr hat die VA entschieden, weiter mit HP zusammenzuarbeiten, heißt es. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema Hewlett Packard (HP) und/oder IT-Services via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Hewlett Packard (HP)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...