Holtzbrinck baut Online-Geschäft um

Montag, 2. März 2009 14:01

STUTTGART - Der Holtzbrinck-Verlag baut sein Online-Geschäft um. Bislang handelte es sich hierbei in erster Linie um eine juristische Einheit. Nun soll diese auch eine eigene Identität und Struktur erhalten. Das berichtet die Financial Times Deutschland. Demnach sollen Holtzbrinck Networks, Ventures und Elab in der Holdinggesellschaft Holtzbrinck Digital geführt werden.

Es sei geplant, dass über alle Beteiligungen hinweg Funktionen gebündelt werden. Die Holding wird von Jochen Gutbrod geleitet, der seit 2007 Vizechef bei Holtzbrinck ist und zuvor Finanzvorstand war. Holtzbrinck war einst in das Online-Geschäft eingestiegen, um neue Erlösquellen zu erschließen. Das Vorhaben war bislang wenig erfolgreich. Mit StudiVZ verfügt Holtzbrinck zwar über eine starke Marke, die bislang ihre Investitionskosten jedoch lange noch nicht eingespielt hat. Auch das Nachrichtenportal Zoomer wurde jüngst mangels Erfolg eingestellt.

Meldung gespeichert unter: Holtzbrinck

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...