Höhere Gewinnerwartungen versus Stellenstreichung

Dienstag, 10. Dezember 2002 16:20

Der amerikanische Festplattenhersteller Maxtor AG (WKN: 915802<MXT.FSE>;NYSE: MXO<MXO.NYS>) hat überraschender Weise seine Prognosen für das Geschäftsergebnis heraufgesetzt. Man werde jedoch nicht umherkommen, noch weitere Arbeitsplätze zu streichen.

Bei den Erwartungen des Betriebergebnisses für das vierte Quartal sieht man nun sehr viel freundlicher in die Zukunft. Bei der Veröffentlichung der Zahlen für das dritte Quartal hatte Mike Cannon, CEO des Unternehmens, noch einen Verlust von ca. 18 Mio. US-Dollar prognostiziert. Nun scheint sich die Lage erheblich gedreht zu haben. Nun scheint man einen Gewinn von bis zu 35 Mio. US-Dollar erreichen zu können. Gründe hierfür sieht man vor allem in den Innovationen des Hauses, der stärkeren Nachfrage nach Festplatten, sowie eine positive Preisentwicklung, so Cannon.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...