Hewlett-Packard will Notebook-Produktion auslagern

Montag, 8. September 2008 11:03
Hewlett Packard (HP)

PALO ALTO - Der amerikanische PC- und Druckerhersteller Hewlett-Packard (NYSE: HPQ, WKN: 851301) plant nach Informationen aus Branchenkreisen die Auslagerung von Teilen seiner Notebook-Produktion.

So will das Unternehmen weitere 13 bis 14 Millionen 15,6-Zoll Notebooks im nachfolgenden Jahr an taiwansche Notebook-Hersteller auslagern. Die entsprechenden Aufträge sollen an Quanta Computer, Wistron, Inventec und Foxconn Electronics verteilt werden, heißt es. Sollten sich die Berichte aus Taiwan bestätigen, würde HP deutlich mehr Notebooks auslagern als im laufenden Jahr. In 2008 dürfte HP zwischen sechs und sieben Mio. Notebooks an Dritthersteller auslagern.

Meldung gespeichert unter: Hewlett Packard (HP)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...