Hewlett-Packard will im Netzwerkgeschäft stärker Fuß fassen

WLAN-Ausrüstung

Dienstag, 3. März 2015 13:52
Hewlett Packard (HP)

(IT-Times) - Nach einem eher enttäuschenden Quartal überrascht Hewlett-Packard (HP) Anleger mit einem weiteren Zukauf. Für 2,7 Mrd. US-Dollar soll der WLAN-Ausrüster Aruba Networks übernommen werden. An der Wall Street reagiert man zurückhaltend. Viele Anleger fragen sich, warum HP gerade Aruba Networks kauft.

Die in Kalifornien ansässige Aruba Networks entwickelt insbesondere Hardware- und Softwarelösungen, mit deren Hilfe sich WLAN-Netze errichten lassen. Das Unternehmen zählt im Bereich WLAN-Ausrüstung zu den Top 3 der Branche. Zu den Kunden zählen unter anderem Chinas Dalian Wanda, sowie Edzan Hotels & Suites in Qatar.

BYOD-Markt im Visier
Mit dem Zukauf will Hewlett-Packard (NYSE: HPQ, WKN: 851301) nicht nur im WLAN-Ausrüstermarkt stärker Fuß fassen, sondern seine Position auch im sogenannten Bring Your Own Device (BYOD) Infrastrukturmarkt stärken. In diesem Markt geht es darum, dass immer mehr Arbeitnehmer ihr Privatgerät mit in die Arbeit nehmen und dort nutzen.

Dieser Markt dürfte nach Prognosen der Marktforscher aus dem Hause Dell'Oro Group in den nächsten Jahren um 40 Prozent auf 13 Mrd. US-Dollar in 2019 zulegen.

Meldung gespeichert unter: WLAN

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...