Hewlett-Packard will 9.000 Stellen streichen und eine Mrd. investieren

Dienstag, 1. Juni 2010 15:10
Hewlett Packard (HP)

PALO ALTO (IT-Times) - Der weltweit führende PC-Hersteller Hewlett-Packard (NYSE: HPQ, WKN: 851301) will eigenen Angaben zufolge etwa 9.000 Stellen in den nächsten Jahren streichen, was zu Belastungen in Höhe von eine Mrd. US-Dollar führen wird, wie die New York Times berichtet.

Der Grund: Hewlett-Packard (HP) will sein Serviceangebot für Firmenkunden modernisieren, woraus vollautomatisierte Datenzentren hervorgehen sollen. Hierfür will das Unternehmen eine Mrd. US-Dollar investieren. Durch die höhere Produktivität und den höheren Automatisierungsgrad würden anschließend Stellen überflüssig, erklärt das Unternehmen.

Meldung gespeichert unter: Hewlett Packard (HP)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...