Hewlett-Packard senkt Ausblick für 2013 - Aktien brechen ein

PCs und IT-Services

Donnerstag, 4. Oktober 2012 08:41
Hewlett Packard (HP)

PALO ALTO (IT-Times) - Der führende PC- und Druckerhersteller Hewlett-Packard (HP) hat seinen Finanzausblick für das laufende Fiskaljahr 2013 gesenkt. HP-Aktien brechen daraufhin um mehr als 12 Prozent ein und fallen auf ein neues 9-Jahrestief.

Für das laufende Fiskaljahr 2013, welches im Oktober 2013 endet, erwartet HP (NYSE: HPQ, WKN: 851301) nunmehr einen Nettogewinn (Non-GAAP) von 3,40 bis 3,60 US-Dollar je Aktie. Analysten hatten an dieser Stelle im Schnitt mit einem Profit von 4,18 Dollar je Aktie gerechnet. Wie HP-Chefin Meg Whitman durchblicken lässt, werden die Gewinne im kommenden Jahr weiter sinken, bevor die eingeleiteten Turnaround-Maßnahmen greifen werden.

HP will künftig schneller auf dynamische Markttrends reagieren und diese adressieren. Insgesamt sei das Unternehmen aber im Plan, die Einsparziele bis Ende des Fiskaljahres 2014 erreichen und die Restrukturierung abschließen zu können, so die Managerin. Bis 2016 wolle HP dann wieder den Umsatz äquivalent zum allgemeinen Wirtschaftswachstum steigern.

Meldung gespeichert unter: Hewlett Packard (HP)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...