Hewlett-Packard mit umfangreichem Aktienrückkaufprogramm

Montag, 20. September 2004 15:25

Der weltweit führende Druckerhersteller Hewlett-Packard (NYSE: HPQ<HPQ.NYS>, WKN: 851301<HWP.FSE>) will in naher Zukunft aggressiv eigene Aktien zurückkaufen. Demnach will der PC- und IT-Dienstleister nicht nur eigene Anteile im Wert von 1,3 Mrd. US-Dollar von der US-Investmentbank Merrill Lynch zurückkaufen, sondern auch weitere Aktien über den freien Markt.

Hierfür genehmigte der Aufsichtsrat der Gesellschaft zusätzlich ein Aktienrückkaufprogramm in Höhe von drei Mrd. US-Dollar. Allein im vierten Quartal 2004 will HP insgesamt eigene Aktien im Wert von 2,1 Mrd. Dollar zurückkaufen und damit etwa vier Prozent aller ausstehenden HP-Aktien.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...