Hewlett-Packard investiert verstärkt in Lobbyarbeit

Freitag, 11. Juni 2010 09:11
Hewlett Packard (HP)

WASHINGTON (IT-Times) - In den USA wurde nun wieder veröffentlicht, welche Summe einzelne Unternehmen im Quartal für Lobbyarbeit ausgeben. Hewlett-Packard erhöhte dabei die Investitionen im Jahresvergleich deutlich.

Demnach ließ sich HP eine Interessenvertretung in Washington 1,6 Mio. US-Dollar im ersten Quartal 2010 kosten. Unter anderem sollten die Regierung bei den Themen Heimatschutz, Technologie und Gesundheitswesen im Unternehmenssinne beraten werden. In 2009 hatten die Ausgaben für Lobbyarbeit bei 840.000 US-Dollar gelegen, im vierten Quartal 2009 kam Hewlett-Packard auf 710.000 Dollar. (kat/rem)

Meldung gespeichert unter: Hewlett Packard (HP)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...