Hewlett-Packard gewinnt IT-Kontrakt

Donnerstag, 16. September 2004 08:51

Der weltweit führende Druckerspezialist und IT-Dienstleister Hewlett-Packard (NYSE: HPQ<HPQ.NYS>, WKN: 851301<HWP.FSE>) gewinnt einen IT-Outsourcing-Kontrakt des Defense Logistics Agency (DLA). Der 10-jährige Kontrakt hat ein Volumen von 290 Mio. US-Dollar. HP soll demnach 2.500 von insgesamt 3.300 DLA-Servern unter einem Dach zusammenführen und so die Zahl der Server auf später 400 reduzieren. Der Kontrakt gilt für HP als wichtiger Türöffner für weitere Folgeaufträge, nachdem in diesem Bereich vor allem IBM, EDS und CSC dominierten.

Wie darüber hinaus bekannt wurde, will HP den Absatz bei Speichersystemen forcieren. Hier setzt das Unternehmen unter anderem auf neu entwickelte Grid-Systeme, die verteiltes Rechnen bzw. Speichern ermöglichen. Zunächst will HP mit einem Einstiegsmodell mit einem TByte an Speicherkapazität den Markt öffnen. Im nächsten Jahr sollen dann weitere Grid-Modelle folgen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...