Hewlett-Packard enttäuscht mit Quartalszahlen

Donnerstag, 12. August 2004 15:27

Der weltweit führende Druckerhersteller Hewlett-Packard (NYSE: HPQ<HPQ.NYS>, WKN: 851301<HWP.FSE>) kann zwar im vergangenen Juliquartal seine Umsätze steigern, bleibt aber deutlich hinter den Gewinnerwartungen der Analysten zurück. HP-Aktien geben im vorbörslichen Handel in New York um knapp zehn Prozent nach.

Für das vergangene dritte Fiskalquartal meldet HP einen Umsatz von 18,9 Mrd. US-Dollar, ein Zuwachs von 8,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Dabei konnte der Computer- und Druckerhersteller zunächst einen Gewinn von 586 Mio. Dollar oder 19 US-Cent je Aktie erwirtschaften, nach einem Plus von 297 Mio. Dollar im Jahr vorher. Ausgenommen einmaliger Sonderfaktoren ergibt sich im operativen Geschäft sogar ein Nettogewinn von 24 US-Cent je Aktie, womit das Unternehmen jedoch deutlich hinter den Schätzungen der Wall Street zurückbleibt.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...