Hat Apple seinen Partner GT Advanced in die Insolvenz getrieben?

Saphirglas-Hersteller GT Advanced in Schwierigkeiten

Mittwoch, 8. Oktober 2014 10:00
GT Advanced Logo

NEW YORK (IT-Times) - Apple hatte im Vorjahr angekündigt, rund 700 Mio. US-Dollar in den Bau der weltgrößten Saphir-Fabrik investieren zu wollen. Zu Wochenbeginn hat der Betreiber der Anlage, die GT Advanced Technologies überraschend Insolvenz anmelden müssen. Seither kursieren Gerüchte, inwieweit Apple Mitschuld an der Situation bei GT Advanced trägt.

Die Pleite erfolgte einen Monat, nachdem Apple seine neue iPhone 6 Generation präsentierte. Anders als erwartet, sind die neuen Apple-Smartphones mit einem gewöhnlichen Touch-Display aus Glas bestückt. Marktbeobachter hatten stattdessen eine Abdeckung aus kratzfesten Saphirglas erwartet - die erste große Enttäuschung für GT Advanced Technologies. Die Entscheidung von Apple nicht auf Saphirglas zu setzen, hängt mit Tests zusammen, in dessen Rahmen sich das synthetische Saphir als spröde erwies und zu Rissbildung neigte, wenn das Telefon aus verschiedenen Höhen fallen gelassen wurde, so das Wall Street Journal. Aus diesem Grunde soll sich Apple gegen den Einsatz von Saphirglas entschieden haben.

Meldung gespeichert unter: Smartphone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...