Handspring macht Verlust und sieht optimistischer in die Zukunft

Mittwoch, 16. Januar 2002 11:14

Handspring (Nasdaq: Hand<HAND.NAS>; WKN: 929862<HS9.FSE>): Der im kalifornischen Mountain View beheimatete Hersteller von mobilen Computern Handspring hat die Zahlen für sein zweites Quartal veröffentlicht. Diese fielen insgesamt nicht so negativ aus, wie es von Anlalysten befürchtet worden war.

Der Verlust beträgt zwölf Cents je Aktie, was einem Gesamtverlust von über 14 Millionen Dollar ausmacht. Analysten waren von bis zu 14 Cents Verlust ausgegangen. Dass die Verluste doch nicht so drastisch ausgefallen sind wie befürchtet, kann mit den unerwartet hohen Umsätzen begründet werden, die um 15 Prozent über denen des ersten Quartals lagen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum müssen diese Zahlen allerdings relativiert werden, denn der Umsatz ist hier im Vergleich um 39 Prozent zurück gegangen und beläuft sich damit auf nur noch 70,5 Millionen Dollar.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...