Hanaro und Thrunet fusionieren nicht

Donnerstag, 4. April 2002 11:17

Hanaro Telecom (Nasdaq: HANA; WKN: 936553): Die koreanischen Breitband-ISPs Hanaro Telecom und Korea Thrunet haben ihre Fusionsgespräche ergebnislos abgebrochen.

Die Unternehmen führten fünf Monate lang Gespräche über eine mögliche Fusion miteinander. Die Fusion scheiterte laut Analysten an den unterschiedlichen Zielen von Hanaro und Thrunet. Korea Thrunet (Nasdaq: KOREA<KOREA.NAS>; WKN: 929390<KTU.ETR>), der drittgrößte koreanische Breitband-ISP, wollte seine Vermögenswerte und Anlagen an Hanaro Telecom verkaufen, anstatt eine Fusion zu vollziehen. Hanaro erkannte, dass eine Fusion keine Synergieeffekte erzeugen würde, wenn Thrunet sein Providergeschäft mit gemieteten Leitungen aufgibt.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...