Halbleiterausrüster ASML erwartet desaströses erstes Quartal 2009

Donnerstag, 18. Dezember 2008 12:16
ASML Holding Unternehmenslogo

VELDHOVEN - Der Anbieter von Lithographiesystemen für die Halbleiterindustrie, ASML Holding NV (WKN: A0M190), sieht sich mit dem größten Auftragsrückgang der Unternehmensgeschichte konfrontiert und plant harsche Einschnitte.

„Noch nie haben wir einen so starken und plötzlichen Rückgang bei der Lithographiesysteme-Nachfrage erlebt“, erklärte Eric Meurice, President und CEO von ASML. Auf das aktuelle Quartal blickend, habe man folgende Beobachtungen gemacht: Auf Grund des Nachfragerückgangs erwartet ASML einen Umsatz von 450 Mio. bis 500 Mio. Euro; bislang war ASML von 530 Mio. Euro ausgegangen. Zudem werde sich der Auftragsrückgang auch auf die ersten sechs Monate in 2009 niederschlagen. So erwartet ASML für das erste Quartal 2009 einen Umsatz von 180 Mio. bis 250 Mio. Euro.

Meldung gespeichert unter: ASML Holding

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...