Hält Sky an alter Verschlüsselungstechnik über 2012 hinaus fest?

Donnerstag, 4. Februar 2010 18:04
Sky_Gebaeude.jpg

MÜNCHEN (IT-Times) - Die Sky Deutschland AG (WKN: SKYD00) scheint an dem bisherigen Verschlüsselungsanbieter festhalten zu wollen. Pikanterweise führte Sky in der Vergangenheit unter anderem sinkende Mitgliederzahlen auf Sicherheitspannen seitens des Anbieters zurück.

Sky Deutschland arbeitete bereits unter dem alten Namen Premiere mit Kudelski, einem Anbieter von Verschlüsselungslösungen zusammen. In 2008 kam es dann zum Eklat. Nachdem bekannt geworden war, dass hunderttausende Zuschauer illegal durch entsprechend manipulierte Decoder das Programm von Premiere empfangen konnten, führte man eine zweite Verschlüsselungslösung ein. Entgegen manch anderer Spekulationen bedeutete dies für Kudelski aber nicht das Aus. Nun allerdings zeigt sich das Schweizer Unternehmen optimistisch, weiterhin mit Sky zusammen arbeiten zu können.

Meldung gespeichert unter: Sky Deutschland

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...