Hacker-Contest: Größeres Sicherheitsloch in Google Chrome entdeckt

Freitag, 9. März 2012 09:12
Google Chrome

SAN FRANCISCO (IT-Times)- Im Rahmen des Hacker-Contest Pwn2Own hat der russische Student und Hacker Sergey Glazunov ein Sicherheitsloch in Googles Web-Browser Chrome entdeckt. Durch einen Exploit in Chrome konnte sich der Russe in nur fünf Minuten in ein sicheres Windows 7 Betriebssystem einhacken, meldet ZDNet.

Der Hacker erhält nunmehr 60.000 US-Dollar von Google für die Entdeckung der Sicherheitslücke. Im Rahmen des Hacker-Contest Pwn2Own hatten Hacker die Möglichkeit, sich über Google Chrome, Microsoft Internet Explorer, Apple Safari und dem Mozilla Firefox einzuhacken und Sicherheitslücken aufzudecken. Google stellte im Rahmen des Wettbewerbs insgesamt Preisgelder von eine Mio. US-Dollar bereit. Es war das erste Mal seit vier Jahren, dass Google Chrome im Rahmen des Wettbewerbs gehackt wurde. Google arbeitet eigenen Angaben zufolge bereits an einer Behebung der aufgedeckten Sicherheitslücke. (ami)

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...