Groupon verfehlt Umsatzerwartungen und streicht Stellen - Kurssturz

E-Commerce

Freitag, 9. November 2012 09:33
Groupon.gif

CHICAGO (IT-Times) - Die führende Daily Deal Seite Groupon hat im vergangenen dritten Quartal 2012 zwar seine Umsatzerlöse steigern können, jedoch die Markterwartungen verfehlt, nachdem insbesondere der Coupon-Absatz im Ausland rückläufig war. Groupon-Aktien brechen nachbörslich um 16 Prozent ein.

Für das vergangene Septemberquartal meldet Groupon (Nasdaq: GRPN, WKN: A1JMC2) einen Umsatzsprung auf 568,6 Mio. US-Dollar, ein Zuwachs von 32 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dabei wies der E-Commerce Spezialist zunächst einen Nettoverlust von 2,98 Mio. US-Dollar 0,00 Dollar je Aktie aus, nachdem im Jahr vorher bereits ein Minus von 53,2 Mio. Dollar oder 18 US-Cent je Aktie zu Buche stand. Der operative Gewinn summierte sich auf 25,4 Mio. Dollar, der angepasste Nettogewinn pro Aktie betrug 0,03 Dollar. Analysten hatten im Vorfeld zwar nur mit einem ausgeglichenen Ergebnis gerechnet, aber mit Einnahmen von 592 Mio. Dollar kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: Groupon

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...