Groupon steigert Umsatz um 194 Prozent - Unternehmen bleibt in der Verlustzone

Donnerstag, 9. Februar 2012 10:17
Groupon.gif

CHICAGO (IT-Times) - Der E-Commerce- und Daily Deals Spezialist Groupon hat im vergangenen Quartal zwar seinen Umsatz im dreistelligen Prozentbereich steigern können, allerdings musste das Unternehmen überraschenderweise noch einen Verlust ausweisen. Groupon-Aktien brechen nachbörslich um rund 15 Prozent ein.

Der Umsatz kletterte im vergangenen vierten Quartal 2011 um 194 Prozent auf 506,5 Mio. US-Dollar. Dabei entstand noch ein Nettoverlust von 42,7 Mio. Dollar oder acht US-Cent je Aktie, nachdem Groupon im Jahr vorher bereits ein Minus von 378,6 Mio. Dollar oder 1,08 Dollar je Aktie anfiel.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen entstand ein Nettoverlust von zwei US-Cent je Aktie, womit Groupon (Nasdaq: GRPN, WKN: A1JMC2) die Markterwartungen der Analysten verfehlte - diese hatten im Vorfeld mit einem Nettogewinn von drei US-Cent je Aktie und mit Einnahmen von 475 Mio. Dollar gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Groupon

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...