Gravity: Margendruck und weiter rote Zahlen

Dienstag, 8. Juli 2008 12:28

SEOUL - Der südkoreanische Spielentwickler Gravity Co Ltd. (WKN: A0DP32) wies die ungeprüften Ergebnisse für das erste Quartal 2008 aus. Trotz Umsatzwachstum wurden weiter rote Zahlen geschrieben.

Der Umsatz im ersten Quartal konnte von zehn Mio. US-Dollar in 2007 auf nunmehr 11,9 Mio. Dollar gesteigert werden. Davon wurden 6,5 Mio. Dollar mit Lizenzen und Teilnahmegebühren für Online-Spiele erzielt (2007: 6,9 Mio. Dollar). Der Bruttogewinn sank unterdessen von 6,25 Mio. Dollar im Vorjahreszeitraum auf nunmehr 4,8 Mio. Dollar. Entsprechend verschlechterte sich auch das operative Ergebnis: Nach minus 1,01 Mio. Dollar in 2007 wurden nunmehr minus 1,6 Mio. Dollar ausgewiesen. Gravity erzielte ein Nettoergebnis von minus 1,3 Mio. Dollar (2007: minus 931.000 Dollar).

Meldung gespeichert unter: Gravity

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...