Google will Google Apps monetarisieren

Montag, 12. Februar 2007 00:00
Google

MOUNTAIN VIEW - Der US-Suchmaschinenspezialist Google (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) will für seine Web-basierten Anwendungen für Unternehmen künftig monatliche Gebühren berechnen. Nach einem Bericht der Business Week soll “Google Apps for Your Domain” in den nächsten Wochen kostenpflichtig werden. Offiziell bestätigen wollte dies Google bislang noch nicht, allerdings ist eine entsprechende Webseite (Google Apps for Enterprises) bereits online.

Das Anwenderpaket besteht aus dem Google-Mailservice Gmail, sowie aus dem Messenger Google Talk sowie dem Kalenderdienst Google Calendar und dem Webseiten-Editor Google Page Creator. Es wird erwartet, dass der Dienst einige wenige Dollar pro Person und pro Monat kosten wird. Die Technologieseite Ars Technica will erfahren haben, dass sich die monatlichen Abogebühren auf weniger als drei US-Dollar belaufen werden.

Meldung gespeichert unter: Apps

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...