Google wehrt sich gegen türkische YouTube-Blockade

Video-Streaming

Dienstag, 8. April 2014 09:40
YouTube.gif

ANKARA (IT-Times) - Der US-Suchmaschinengigant Google und dessen Videoportal YouTube ziehen vor das türkische Verfassungsgericht, nachdem die türkische Telekomregulierungsbehörde den Zugang ohne gerichtlichen Beschluss weiterhin blockiert.

Die Telekomregulierungsbehörden hatten den Zugang zu Googles (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) YouTube am 27. März 2014 blockiert, später hatte ein Gericht die Sperre für illegal erklärt. Allerdings blieb YouTube in der Türkei zunächst weiter blockiert. Zuvor hatte sich Twitter bereits am türkischen Verfassungsgericht durchgesetzt, welches die Sperre gegen den Kurznachrichtendienst aufhob. Twitter ist in der Türkei inzwischen wieder erreichbar. Wie die Nachrichtenagentur AFP berichtet, hat sich nunmehr auch YouTube über seinen Anwalt Gönenç Gürkaynak an das Verfassungsgericht in Ankara gewandt, um die Blockade der Videoplattform wieder aufzuheben. Gönenç Gürkaynak hatte zuvor auch schon Twitter vertreten.

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...