Google vor Rückzug aus China - Hacker-Angriff auf Email-Konten

Mittwoch, 13. Januar 2010 08:52
Google China

SHANGHAI (IT-Times) - Der weltweit führende Suchmaschinenspezialist Google (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) hat die Forderungen der chinesischen Behörden nach einer Zensur seiner Suchergebnisse auf seiner Suchmaschinenplattform Google.cn abgelehnt. Wann werde die Zensurauflagen nicht länger hinnehmen, wie Reuters berichtet.

Sollte sich das Unternehmen mit den chinesischen Behörden nicht einigen, könnte sich das Unternehmen gänzlich aus dem China-Geschäft zurückziehen. Zuvor hatten chinesische Hacker einen Angriff auf Gmail-Konten von Menschenrechtsaktivisten gestartet. Zudem seien mindestens 20 weitere Unternehmen von dem Angriff betroffen gewesen, heißt es bei Google.

Der Disput zwischen Google und China dürfte auch einen politischen Hintergrund haben. US-Außenministerin Hillary Clinton fordert einen zensurfreien Zugang zum Internet für alle Menschen. China dagegen versucht mit Zensurmaßnahmen den Zugang zu regierungskritischen Themen wie den Tibet-Konflikt oder das Tian'anmen-Massaker für chinesische Nutzer zu verhindern.

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...