Google: Verwirrung um chinesische Lizenz

Dienstag, 21. Februar 2006 15:34
Google

BEIJING - Der amerikanische Suchmaschinenmarktführer Google (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) weist den Bericht der Beijing News zurück, wonach das Unternehmen keine gültige Lizenz besitze, um die chinesische Suchmaschine Google.cn zu betreiben. Wie eine Google-Sprecherin via Email mitteilt, habe Google sehr wohl eine Lizenz erworben, um den Service in China zu betreiben.

Google nutze dabei die ICP-Lizenz des lokalen Partners Ganji.com, um seine Dienste in China anzubieten, so Google. Dies sei kein ungewöhnlicher Vorgang, denn auch andere internationale Firmen, wie eBay würden so verfahren, heißt es. Das chinesische Blatt hält dem entgegen, dass Googles Operationen unterschiedlicher Natur seien und die Geschäftsoperationen nichts mit Ganji.com zu tun hätten.

Meldung gespeichert unter: Suchmaschinen

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...