Google: Streit mit Axel Springer beigelegt

Leistungsschutzrecht

Donnerstag, 2. Oktober 2014 13:04
Google Logo

BERLIN/LONDON (IT-Times) - Der Streit zwischen dem US-amerikanischen Unternehmen Google und Axel Springer ist beendet. Google hatte damit gedroht, Ausschnitte von Axel Springer Publikationen bei der Ergebnissuche auszublenden.

Der Streit zwischen dem Internet-Unternehmen Google sowie Axel Springer wurde beigelegt. Wie die Financial Times berichtet, hat Google mit dem Ausblenden von Ausschnitten von Axel Springer-Publikationen gedroht. Inhaltlich ging es in der Auseinandersetzung um geistige Patententrechte. Diese soll Google verletzt haben, indem zu große Textstellen von Artikeln aus dem Axel Springer Repertoire in der Suchmaschine eingeblendet wurden.

Meldung gespeichert unter: Leistungsschutzrecht

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...