Google stellt uProxy vor - Internet ohne Zensur genießen

Surfen im Internet mittels peer-to-peer Verbindung

Mittwoch, 23. Oktober 2013 08:20
Google Logo

NEW YORK (IT-Times) - Der US-Internetkonzern Google hat im Rahmen der Ideas Summit in New York mit uProxy einen Service vorgestellt. Dabei handelt es sich um einen Browser-Erweiterung für Chrome und Firefox, welche das Surfverhalten von Menschen weltweit verändern soll.

Die Browser-Extension kann entsprechende Firewalls überwinden, die beispielsweise von staatlichen Behörden eingesetzt werden, um den Zugang zu bestimmten Themen und Inhalten im Web zu blockieren. Dies geschieht dadurch, dass eine peer-to-peer Verbindung geschaffen wird, wie der Branchendienst Engadget berichtet. Wenn zum Beispiel ein anderer Internet-Nutzer in den USA einem chinesischen Nutzer erlaubt dessen Internet-Verbindung mit zu nutzen, kann der chinesische Nutzer ungehindert durch das Netz surfen. Geschaffen wurde der Service von Google Ideas in Zusammenarbeit mit der University of Washington und Brave New Software. (ami)

Meldung gespeichert unter: Zensur

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...