Google startet mit One Pass Alternative zu Apples Abo-Bezahldienst

Donnerstag, 17. Februar 2011 08:51
Google Logo

BERLIN (IT-Times) - Der US-Suchmaschinengigant Google hat mit One Pass einen neuen Bezahlservice für Online-Inhalte vorgestellt, über den insbesondere Medienfirmen und Verlage Inhalte kostengünstig und einfach via Abo vermarkten und abrechnen können.

Google (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) wird sich demnach mit einer Vertriebsprovision von zehn Prozent begnügen, so Google-Chef Eric Schmidt in Berlin. Damit unterbietet Google den von Apple in diesem Monat gestarteten Abodienst, über den Apple Verlage mit einer Umsatzprovision von 30 Prozent zur Kassen bitten will.

Über One Pass sollen Medienfirmen wie Axel Springer ihre eigenen Richtlinien und Preise für digitale Inhalte festlegen können, verspricht Schmidt im Rahmen seiner Rede an der Humboldt University in Berlin. Verlage sollen sowohl Abos, wie auch kostenfreie Inhalte und einzelne Artikel über die Bezahlplattform verkaufen können, heißt es.

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...